[Rezension] Big Rock: Sieben Tage gehörst du mir - Lauren Blakely

mtb | 304 Seiten | 9,99€ D Taschenbuch ⇾ Hier Kaufen | 10.07.2017 | Erotik/Liebesroman

Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt – doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …

New York Times Bestsellerautorin Lauren Blakelys Markenzeichen sind sexy Liebesromane, voller Herz, Humor und heißer Bettszenen. Die Kuchen- und Hundeliebhaber hat die meisten ihrer Erfolgsromane beim Gassigehen mit ihren vierbeinigen Freunden geplottet. "Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!" stürmte direkt nach Erscheinen sämtliche amerikanische Bestsellerlisten.
Das Cover ist doch sehr schlicht und auch nichtssagend, sodass ich es eigentlich nur wegen des Klappentext gekauft habe.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sie nimmt kein Blatt vor den Mund, aber das Buch ist auch nicht überladen. Die Geschichte ist aus der Ich - Perspektive von Spencer dem Protagonisten geschrieben, was wirklich ein absolutes Highlight ist! Schon auf der ersten Seite hat mich Spencer gepackt.

Spencer ist wirklich der absolute Playboy und hochgradig selbstverliebt. Ich meine, schnappt euch mal die Leseprobe und lest die erste Seite! Das sagt eigentlich alles über Spencer aus, was ihr Wissen müsst. Natürlich ist er nicht nur heiß, sondern auch ein absoluter Frauenversteher, der wirklich alles über das weibliche Geschlecht weiß. Natürlich ist er auch erfolgreich, ich meine Hallo? Sonst wäre er ja auch nicht mehr ganz so heiß. Auf jeden Fall hat mir die Perspektive von Spencer wirklich gefallen, der er hatte schon den ein oder anderen Lacher auf seiner Seite! 

Die Story ist natürlich nichts völlig neues Freunde, Schnapsidee, Freundschaft + und dann kommen die Gefühle, aber ich glaube das Spencers Sicht die Geschichte doch zu was Besonderes macht. Seine Sichtweise ist originell und humorvoll. Ich saß oft genug mit einem Schmunzeln auf der Coach, sodass ich richtig Spaß beim Lesen hatte. Die Rahmenbedingung der Geschichte sind schon etwas klischeehaft, aber die Erotikszenen sind angenehm prickelnd und nicht zu überladen.
"Big Rock: Sieben Tage gehörst du mir" lebt von der Erzählperspektive Spencer, der den Leser auf eine humorvolle und originelle Art seine Gefühlswelt präsentiert. Die Erotikszenen sind angenehm prickelnd, jedoch sind die Rahmenbedingungen schon etwas klischeehaft.

Vielen Dank an Mira Taschenbuch für das Rezensionsexemplar.


Kommentare:

  1. Hey Jenny,

    eine schöne Rezi :) Das Buch müsste nun auch in den nächsten Tagen bei mir im Briefkasten liegen und ich freue mich schon sehr darauf :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sunny :)

      Vielen Dank! Und gaanz viel Spaß mit dem Buch.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
  2. Hey Jenny,

    ich fand dieses Buch auch recht unterhaltsam, wobei mir einfach das gewisse Etwas gefehlt hat. Trotzallem war es sehr schön, solch einer Geschichte mal in einem männlichen Part zu folgen. 😉

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ruby,

      jaa ich glaube die männliche Sicht hat das Buch rausgerissen, ansonsten wäre es wieder eine einfach, klischeehafte Geschichte gewesen.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
  3. Hi Jenny,

    das hört sich eigentlich ganz gut an, auch wenn sich der Klappentext eher "standard" anhört. :-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Desiree :)

      Die Story oder die Liebesgeschichte an sich ist ja auch eher Standard, jedoch macht der Protagonist das Buch humorvoll und interessant.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen