[Rezension] Wintersong - S. Jae-Jones

1. WintersongLeseprobe | 2. Shadowsong
IVI | 464 Seiten | 15€ D Klappenbroschur ⇾ Zum Verlag | 01.12.2017 | Fantasy
Rezensionsexemplar

 An jenem Tag, an dem das alte Jahr stirbt und die Grenze zwischen den Reichen der Kobolde und der Menschen verwischt, wandelt der Erlkönig durch die Welt der Sterblichen, auf der Suche nach einer Braut. Diese muss ihm in sein Reich unter der Erde folgen, den König ehelichen und sterben – denn nur durch ihren Tod wird die Wiedergeburt des neuen Jahres gewährleistet.
Seit ihrer Kindheit kennt die 18-jährige Liesl die Sage um den unheimlichen, faszinierenden Erlkönig. Als ein mysteriöser Fremder auftaucht und Liesls Schwester entführt, weiß Liesl: Nur sie kann ihre Schwester noch aus den Fängen des Erlkönigs befreien, indem sie ihm in sein Reich folgt und ihn anstelle ihrer Schwester selbst heiratet. Doch wer ist dieser geheimnisvolle Mann? Während Liesl noch versucht, ihre Gefühle zu verstehen, arbeiten die alten Gesetze der Unterwelt bereits gegen sie ...

 S. Jae-Jones wird JJ genannt und ist Künstlerin, Adrenalinjunkie und ehemalige Lektorin. Wenn sie gerade keine Bücher verschlingt, springt sie gerne aus Flugzeugen, moderiert den Pub(lishing) Crawl-Podcast oder verkleidet sich. Sie ist in Los Angeles geboren und aufgewachsen, lebt jetzt aber in North Carolina – und an vielen anderen Orten im Internet, wie Twitter, Tumblr, Facebook, Instagram und ihrem Blog. Ihr Debüt »Wintersong« stieg in den USA auf Platz 3 in die New-York-Times-Bestsellerliste ein.
 Ich finde das Cover schön schlicht. Es wirkt nicht überladen, sondern auf das wesentliche reduziert. Jedoch finde ich das Originalcover viel schöner, weil es auch so wunderbar zur Geschichte passt, vielleicht sogar noch einen Tick besser.

Der Schreibstil ist flüssig und ein bisschen im Lyrikstil. Ganz zu Beginn habe ich echt Schwierigkeiten gehabt in die Geschichte zu kommen. Mit dem doch eher komplexen und verschachtelten Schreibstil hatte ich zu Beginn meine Schwierigkeiten und ich musste mich auch immer wieder auf die Geschichte ganz konzentrieren, um auch alles mitzubekommen. Die Geschichte wird aus der Ich - Perspektive der Protagonistin Liesl, Elizabeth erzählt.

Elizabeth, die von allen nur Liesl genannt wird ist ein junges Mädchen voller Magie und Musik. Doch um für ihren Bruder und ihrer Schwester da zu sein, verschließt sie die Magie und Musik in sich, denn sie steht so ein bisschen im Schatten ihrer Geschwister. Sie lässt alles über sich ergehen, jedoch ist sie trotzdem neidisch auf ihre Geschwister, auch wenn sie es selber gar nicht möchte. Erst als der Erlkönig ihre Schwester entführt, scheint Elizabeth über sich hinauszuwachsen und zu der Frau zu werden, die sie wirklich ist

Während der Schreibstil mir so einige Probleme gebracht hat, war die Geschichte doch wahnsinnig fasziniert. Sie war düster, verwirrend und sehr komplex. Es wurden nicht nur die schönen Seiten der Protagonisten gezeigt, sondern auch die hässlichen und schrecklichen Seiten. Die Verbindung von Mythos und Fantasy hat mir wirklich richtig gut gefallen. Ich mag die düstere Geschichte um den Erlkönig total. Aber wie schon zu Beginn gesagt, muss man der Geschichte voll und ganz folgen und kann sie nicht nur nebenbei lesen, denn es treten viele verschiedene komplexe Strukturen auf.
Wintersong ist eine düstere und mystische Geschichte rund um den Erlkönig. Sie ist schonungslos und verschönt nichts. Jedoch gibt es eine tolle Charakterentwicklung und auch eine leichte Liebesgeschichte in dem Buch. Alles in allem ist Wintersong eine tolle Geschichte, in die ich mich aber erstmal einfinden musste.

Weitere Bloggerstimmen


"Die Geschichte lebt weniger von der Handlung, sondern mehr von den Emotionen, die beim Lesen entstehen. Wer auf der Suche nach etwas Besonderen ist und es gerne düster mag, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen." Nadine von Selection Books

Kommentare:

  1. Huhu liebe Jenny!

    Ich habe dieses Büchlein auch schon auf dem Kindle und freue mich schon sehr aufs Lesen! Alle scheinen so begeistert zu sein. Schön, dass es in der Geschichte auch um Musik geht und ein wenig düster sein soll. Das klingt wirklich gut! Schade, dass du dir manchmal mit dem Schreibstil ein wenig schwer getan hast. Aber wenn Autoren so komplex und verschnörkelt schreiben, ist das kein Wunder. Daran gewöhnt man sich zum Glück! Vielen Dank für deine Rezension, denn ich freue mich nun durchaus noch ein wenig mehr auf das Buch. Einfach weil ich gespannt bin, ob ich das Buch ähnlich empfinden werde wie du! :)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,

      dann bin ich ja mal sehr gespannt, was du zu dem Buch sagst. Denn hier gehen die Meinungen ja wirklich sehr auseinander :)

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
  2. Hallo Jenny,

    ach, bei Wintersong schwanke ich einfach noch. Ich habe total begeisterte Stimmen gelesen, aber auch sehr kritische. Du beziehst deine Kritik jetzt hauptsächlich auf den Schreibstil, was mir sehr weiter hilft, denn ich werde einfach mal in die Leseprobe reinschnuppern!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Desiree,

      das ist wirklich eine sehr gute Idee, denn gerade wenn man schwankt ist die Leseprobe sehr hilfreich und der Schreibstil ist doch sehr komplex und geprägt durch viele Musikbegriffe :)

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
  3. Hallo liebe Jenny,

    das Buch ist heute bei mir eingezogen und ich bin wirklich gespannt darauf. Ich denke, es wird kein einfaches Buch sein aber gerade das könnte es zu etwas besonderem machen. Ich bin sehr gespannt, auch weil es ja eine Dilogie glaube ich werden soll. :)

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Toni,

      jaa das Buch ist eine Dilogie Shadowsong heißt der zweite Band :) Ich bin dann mal gespannt, was du so sagst. Es ist ja schon ein Buch, dass die Bloggerwelt spaltet :)

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen