[Blogtour] Die Perfekten - Caroline Brinkmann Tag 1


Hallo ihr Lieben

und Herzlich Willkommen zum Start unserer Blogtour Die Perfekten von Caroline Brinkmann. Lasst euch entführen in die Welt Hope voller neuer Technologien mit einem geordneten System, beschützt von den Gesegneten, den Perfekten. Bei mir erfahrt ihr heute mehr über die Autorin Caroline Brinkmann. Morgen geht es dann bei der lieben Charleen von Charleen's Traumbibliothek weiter mit den Protagonisten. Bleibt gespannt, wir haben uns tolle Themen für euch ausgedacht.
Das Buch

1. Die Perfekten ⇾ Leseprobe
one | 605 Seiten | 18,00€ D Hardover ⇾ Hier Kaufen! | 25.08.2017 | Dystopie

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

Das Interview
Caroline Brinkmann

Hey Caroline. Ich freue mich schon sehr auf das Interview
Ich mich auch.

 Mit welchen Worten würde ein Moderator dich anmoderieren? 
Da kommt SIE. Die EINZIGARTIGE, fantastische, UNGLAUBLICH lustige, BESTSELLER-Autorin mit der NATURROTEN Lockenpracht, die jede Haarshampoowerbung in den Schatten stellt. Die SCHLAUSTE der SCHLAUSTEN! Die SCHÖNSTE der SCHÖNSTEN! Die BELIEBTESTE der BELIEBTESTEN... DIE WUNDERBARE...
... 
... 
ach nein, verzeiht mir. 
Ich bin in der Zeile verrutscht. 
Erstmal kommt Caroline Brinkmann. 

Wenn du in den Körper einer anderen Person schlüpfen könntest, wer wäre es und warum?
Darf ich auch den Körper meiner Hunde-Prinzessin wählen. Den ganzen Tag schlafen und gekrault werden. Nur Aufstehen, wenn es Futter gibt. Das Highlight des Tages ist ein Spaziergang, bei dem ich mich in stinkenden Exkrementen wälze, alles in den Mund nehme, was eklig aussieht und anderen Hunden zur Begrüßung am Popo... 
Mhm... 
Nein, vielleicht ist ein Hundeleben doch nicht so attraktiv. 

 In welche deiner Geschichten würdest du gerne schlüpfen und wie würdest du den Tag verbringen?
In jede. Jede hat seinen Reiz und welcher Autor träumt nicht davon, seinen Figuren in Echt zu begegnen.  Vorausgesetzt man überlebt. 
Mit cooler Spines Maske
Wenn ich in die „Perfekten“ schlüpfen würde, würde ich nach Grey fahren, einmal etwas Fabriksmog inhalieren und mir einen Kaffee genehmigen, der so schmeckt, als sei er durch ein Kaminrohr geflossen. Dabei würde ich noch ein bisschen durch die Straßen schlendern, bevor es nach Azure weitergeht. Hier würde ich die endlosen Seenlandschaft und Moore besuchen wollen, auf denen die schwimmende Dörfer der Fischer liegen. Vielleicht würde ich mir da noch ein Fisch genehmigen und weiter nach Ruby, die Stadt der unendlichen Möglichkeiten. Hier würde ich mir auf jeden Fall eine Chimärenausstellung ansehen und auf einem Hundebären über die schwebenden Marktplätze reiten. Abends würde ich mich in eines der Wolkencafès von Aventin setzten und an meinem nächsten Buch schreiben.

 Dir schenkt jemand einen Koffer voller Geld, was wäre das erste, was du machen würdest?
Ich wäre skeptisch. Eine kleine innere Stimme, die wie Admiral Ackbar aussieht, würde rufen: „It´s a TRAP!“ 
 Warum schenkt mir jemand einen Koffer voller Geld? Woher hat er das? Wo ist der Haken? Ist das Geld echt? Ich würde erstmal ein paar Ermittlungen anstellen... Wer weiß, welche unglaubliche Geschichte hinter so einem Koffer voller Geld steckt. 

Was ist das Verrückteste, was du im Leben getan hast?
Nachts in der Wüste gezeltet und fast erfroren. Es wird wirklich VERDAMMT kalt. 

 Von Fantasy, über humorvollen Liebesroman, Superheldinnen zur Dystopie, ein wirklich wahnsinnig tolles Spektrum. Wo fühlst du dich momentan am Wohlsten?
Generell schreibe ich einfach, wonach mir gerade ist und erzähle die Geschichte, die mir auf dem Herzen brennt. 
Ich glaube, die Dystopie liegt gerade ein kleines bisschen vorne. Es ist unglaublich spannend, sich zu überlegen, welche Technik und Möglichkeiten es in Zukunft geben könnte und wie sich die Welt, die wir kennen, verändern könnte. Ich liebe es einfach Welten aufzubauen und Orte zu erschaffen, die von einer düsteren Stimmung geprägt sind. Aber auch bei Dirks Diary, auch wenn es so ganz anders war, viel dialoglastiger und schnellebiger, hatte ich unglaublich viel Spaß beim Schreiben. 
Es ist wohl wirklich stimmungsabhängig. Wichtig ist mir immer, dass die Leser auf die ein oder andere Art zum Nachdenken angeregt werden.

Bei dieser Blogtour geht es ja im speziellen um dein Buch „Die Perfekten“ würdest du die Geschichte in 3 Sätzen beschreiben?
Rain und ihre Mutter Storm sind auf ständiger Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die das Land Hope regieren. Wie für alle Menschen, die aufgrund ihrer Gene in der perfekten Welt keinen Platz haben, ist die einzige Chance zu überleben, dass sie unsichtbar bleiben. Rain wünscht sich vor allem ein normales Leben, doch gerade als sie beginnt, mit der Freundschaft zu dem Jungen Lark so etwas wie Normalität zu erlangen, verrät der sie an die Gesegneten.
Drei lange Sätze :D 

 Wenn „Die Perfekten“ verfilmt werden, wenn würdest du dir als Schauspieler für deine Protagonisten wünschen?
Ich habe beim Schreiben keine bestimmten Schauspieler vor Augen. Mir fällt auf Anhieb keiner ein, der dem Bild in meinem Kopf entspricht. Gerade bei Rain und Lark finde ich das unglaublich schwer.
Mhm.
Bei Tiberius könnte ich mir Tom Hiddelston vorstellen, einfach weil ich den toll finde und ich in Ohnmacht fallen würde, wenn der in meinen Filmen mitspielt. Er könnte also meinetwegen auch Bishop, einen DustBot oder eine Palme spielen. Der kriegt alles hin. (Außer Rain vielleicht. Das wäre seltsam.) 
Und spätestens seit Mad Max und Atomic Blonde würde ich Chalize Theron zweifelsfrei zutrauen, dass sie die furchtlose und kämpferische Storm wunderbar darstellen könnte. 

Rain und ihre Mutter sind ständig auf der Flucht. Könntest du ein Leben ständig in Angst entdeckt zu werden, leben?
Nein. Das wäre echt hart und viel zu stressig. Auch wenn die Aussicht auf eine mutierte Fuchsmanguste als Begleiter wirklich reizvoll ist...

 Du hast in „Die Perfekten“ eine eigene Welt und das Land Hope erschaffen. Hattest du schon Beginn an einen Weltenentwurf oder hat sich die Welt immer wieder gewandelt?
Ich habe es mir eine Karte aufgemalt, damit ich nicht vergesse, was wo liegt.

 Welche der technischen Neuerungen aus „Die Perfekten“ würdest du dir für hier wünschen?
VIELE! Ich will Bots, die sauber machen und abwaschen, intelligente Spiegel und Kleiderschranksysteme. TecGlasses und Gleiter. Richtig praktisch finde ich auch den intelligenten Föhn, der einem die Haare so stylt, wie man es sich gerade wünscht. Lockig, wellig oder glatt, ohne morgendliche Fluchattacken und ohne sich die Hände am Glätteeisen zu verbrennen.

Wenn du Teil deiner Welt wärst, würdest du eher zu den Perfekten, Ghost oder Rebellen gehören?
Das Leben von Rain und ihrer Mutter als Ghosts finde ich unglaublich spannend, aber das wäre mir auf Dauer zu aufregend. Das Leben in Aventin unter den Gesegneten ist wohl das, was unserer jetzigen Gesellschaft am Ähnlichsten ist. Wir mögen Sicherheit, ein geregeltes, friedliches Leben, gute Unterhaltung, Luxus und Wohlstand. Wer will das schon aufgeben?
 Ich meine, wie soll dein Morgen aussehen, wenn du die Wahl hättest? Aufbackbrötchen und Kaffee mit Milchschaum im Schlafanzug genießen, dabei die Nachrichten auf dem TecDec ähhh ... Smartphone lesen und dann warm duschen? Am Besten mit dem neuen Einhorn-Duschgel aus der Werbung. 
Oder durch verlassene Straßen hetzen, Mutantenratten jagen und zum Frühstück verspeisen, ständig auf der Flucht vor Drohnen, die dich umbringen oder an Soldaten verraten, die dich umbringen?
Ich nehme die langweilige und gesegnete Autoren-Leben-Variante.

Hat Rain einige Charaktereigenschaften von dir geerbt oder seid ihr völlig verschieden?
Rain Cosplay
Ich schraube wie Rain gerne an Maschinen, zuletzt meiner Waschmaschine. Allerdings folge ich dabei penibel YouTube- und Internet Anleitungen. Bei der Mission „Waschmaschinen-Rettung“ fühlte ich mich in dem Moment, als die mächtige Maschine in ihren Einzelteilen vor mir lag zwar wie ein unaufhaltsamer Held und Rain so nahe wie noch nie, allerdings lief die Waschmaschine nach der Aktion so gut wie vorher, nämlich gar nicht... Rain ist da wesentlich begabter.
Rain geht unglaublich gerne joggen. Das finde ich toll. Ich kann mir vorstellen, wie befreiend es ist über den Asphalt zu fliegen und alle Sorgen hinter sich zu lassen... Nur, dass ich da eher die Dirk-und-Rabbit-Joggerin bin: Eine Robbe mit Asthma, die nach 100 Metern nicht mehr fliegt, sondern auf einer Parkbank kollabiert.  

 Was ist dein Lieblingszitat aus dem Buch?
Es gibt recht viele Stellen, die mir einfallen. Das traurigste Zitat, was mich nachhaltig berührt hat, ist dieses: „Wie jeder von uns hast du nur einen Platz auf dieser Welt gesucht, und du hast ihn in meinem Herzen gefunden.“

 Wie sah deine Recherche zu „Die Perfekten“ aus?
Zählt das Gucken von Germanys next topmodel? (Ich brauche dringend eine coole Ausrede, warum ich die letzte Staffel geguckt habe.)
Außerdem habe ich jede Menge gelesen. Zum Beispiel: „Einen Erfahrungsbericht-Wie fühlt es sich an, wenn ich Pfefferspray in die Augen bekomme.“ Oder „Was passiert mit meinem Körper, wenn ich getasert werde?“ 
Und ich habe alles mögliche über technische Neuerungen in den nächsten Jahren und Genforschung gelesen und mir Dokus angesehen.
Die Kampfszenen sind übrigens alle sehr realistisch, weil ich sie vorher mit meinem Mitbewohner ausprobiert habe. („Wie komme ich da jetzt raus, wenn du mich hier packst und versuchst mich zu treten.“ „AUA!“ „Hat es geklappt?“ „JA!“)

Ich habe gelesen wir dürfen uns auf einen zweiten Teil freuen. Worauf dürfen wir uns den gefasst machen?
Rains Leben wurde im ersten Band komplett umgekrempelt. Sie ist vom Ghost zur Gesegneten aufgestiegen und hat eine große Entwicklung durchlaufen. Allerdings wurde sie von den Ereignissen am Ende des Buches auch sehr geprägt und hat sich noch einmal sehr verändert.
Auch die Gesellschaft befindet sich im Wandel und es bleibt spannend, was mit den Gesegneten passiert und ob die Menschen das alte System der Klassen hinter sich lassen können.

 Gibt es noch etwas, was du deinen Lesern unbedingt sagen willst?
Live your dream! 
Never give up!
Und ihr wisst schon: Wobblediwobblediwobbleeedeeee. 

Vielen Dank für das tolle Interview.

Das Gewinnspiel



Gewinnt 1 Hardcover von Die Perfekten von Caroline Brinkmann.

Um in den Lostopf zu hüpfen, könnt ihr Lose sammeln. Auf jedem Blog gilt es eine Frage zu beantworten. Pro Antwort erhaltet ihr ein Los.

Was würdet ihr Caroline gerne fragen?

Bewerbung ist bis einschließlich dem 30.08.2017 möglich.

Teilnahmebedingung

- Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen
- Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
- Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht...
- Keine Haftung für den Postversand
- Versand der Gewinne innerhalb von Deutschland, Österreich und Schweiz
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 3 Tagen melden, ansonsten verfällt der Gewinn!
- Das Gewinnspiel läuft vom 25.08.2017 bis zum 30.08.2017 um 23:59 Uhr.
- Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt innerhalb von zwei Tagen nach Ende des Gewinnspiels auf allen Blogs.
- Bitte denkt auch daran, uns beim anonymen Kommentieren eine E-Mail Adresse zu hinterlassen.
- wer die Kommentarfunktion der einzelnen Blogs nicht nutzen kann oder möchte, kann seine Antwort per E-Mail an ruby.celtic@gmail.com senden

Den Tourplan findet ihr *Hier*


Kommentare:

  1. Huhu Jenny und Caroline,

    danke für dieses tolle Interview. Ihr habt mich mit eurem humorvollen Gespräch nun total neugierig auf das Buch gemacht. Zugegeben, ich musste bereits schmunzeln bei der Einleitung von der Autorin. So stellt man sich vor! =D Übrigens bin ich jetzt schon für diesen intelligenten Föhn. Der klingt total cool. Was mir auch sehr gut gefallen hat am Interview, ist das Charakter-Cosplay der Autorin. Ein wundervolles Extra. Man spürt ihre Liebe zu ihren Buchfiguren einfach total. c:

    Auf jeden Fall wurde ich jetzt total auf das Buch angefixt. Wenn es auch nur halb so humorvolle Stellen hat, wie dieses Interview, dann würde ich es vermutlich verschlingen. Deswegen meine Frage an die Autorin: Wie hält es sich mit dem Humor in der Geschichte? Gibt es ein paar Szenen, die vielleicht sogar dich immer wieder zum Schmunzeln gebracht haben?

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich haben fast alle Szenen, in denen die kleine Terror-Fuchsmanguste Cassiopaio oder Larks zauberhafte Schwester Rose vorkommen, eine humorvolle Komponente und bringen Licht in die sonst auch etwas düstere Stimmung. :D Ich glaube, deswegen mögen so viele genau die beiden Charaktere einfach. Sie bringen uns zum Lachen und erwärmen das Herz.

      Löschen
  2. Ich würde gerne wissen wie sie auf den Titel des Buches gekommen ist.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schon recht lange her. Es war zuerst ein Arbeitstitel, als ich mir vorgenommen habe, über Gene und Perfektion-Wahn zu schreiben. Für mich war es immer "Projekt Perfekt" oder einfach "Die Perfekten". Nachdem die Geschichte fertig war, haben wir überlegt ihn zu ändern, aber der Verlag fand ihn auch so treffend, dass wir ihn behalten haben.

      Löschen
    2. Danke für die ausführliche Antwort 😊

      Löschen
  3. Guten Morgen,
    ein tolles Interview und so breit gefächert. Ich würde gerne wissen, welches das Lieblingsbuch von Caroline Brinkmann ist und weshalb (oder die 3 Lieblingsbücher, ich könnte mich da auch schlecht auf eins festlegen).

    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe liebe liebe "His dark materials" (also die Goldene Kompass Reihe), einfach, weil mich das Buch nachhaltig beeindruckt hat und ich mich selbst jetzt noch, viele Jahre später an einige Szenen ganz bildlich erinnern kann. Ich habe die Charaktere und Ideen mit dem Staub und den Dämonen einfach geliebt.
      Ich war auch ein großer Harry Potter Fan, weil ich damit aufgewachsen bin und es mich so lange durch meine Jugend begleitet hat.

      Löschen
    2. Danke für deine Antwort. Die Reihe fand ich auch toll, viel besser als die Verfilmung von Teil 1.

      Löschen
  4. Hallo Jenny, hallo Caroline,

    wow, dieses Interview hat mir echt Spaß gemacht. Es ist so voller Humor, aber man erfährt auch einiges über das Buch, das finde ich toll. Und bitte liebe Caroline, erfinde so einen Fön wirklich, ich brauche ihn dringend!!! :D

    Wenn Du einen Wunsch, bezogen auf Dein Autorendasein, frei hättest, was würdest Du Dir wünschen?

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moniiii! Hallo :D Oh, das ist eine schwere Frage. Ich würde sagen, im Moment ist es doch recht gut. So kann es eigentlich weitergehen. Ich hoffe, dass die Muse weiterhin so bestechlich durch Kekse ist. Und die Protas nicht das machen, was sie sollen. So wird es nämlich viel spannender.

      Löschen
  5. Huhu,

    was für ein tolles Interview. Schöne Fragen und Caroline kommt super sympathisch rüber.
    Meine Frage an Caroline: Hast du schon mal etwas aus deiner Geschichten gestrichen, was dir superschwer gefallen ist?

    Gruß Isbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es wurde schon mal eine Figur gekürzt. Das hat mir schon etwas das Herz gebrochen, aber sonst ist streichen ein bisschen wie sauber machen. Danach fühlt man sich irgendwie besser und hat einen besseren Überblick. ^^ Aber wenn es an ganze Figuren geht, blutet einem schon etwas das Herz.

      Löschen
    2. Oh, das kann ich mir vorstellen. Aber vielleicht finde die Figut ja noch in einer anderen Geschichte, einer Welt ihren Platz

      Löschen
  6. Meine Frage wäre was sie selber unter "Perfekt" versteht oder ob es überhaupt etwas gibt was sie für perfekt hält oder wie sie es selber interpretieren würde??
    :-) VLG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, dass das Streben nach Perfektion ziemlich frustrierend wäre und sich letztendlich als ein Kampf ohne Ende herausstellen würde. Da es so etwas wie Perfektion eigentlich nicht gibt. Wenn man glücklich werden will, sollte man sich so lieben, wie man nun mal ist. Und wenn man dann noch jemanden findet, der einen trotz oder gerade wegen all der kleinen Makel liebt, dann hat man den perfekten Platz in der Welt gefunden.

      Löschen
  7. Huhu:)

    Ich musste so oft schmunzeln während des Interviews. Ein locker, leichtes, verrücktes Naturell. Warst du schon immer so oder wie kam es, dass du so geworden bist? Was hat dich besonders geprägt? :)

    Liebe Grüße,
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähhhm, oh. :) Darüber hab ich noch nie nachgedacht, aber ich glaub, das war schon immer so. Als Kind konnte ich mich stundenlang begeistert mit einem Regenwurm beschäftigen, in dem ich ihn bei seiner Arbeit zu gesehen habe (Ich meine damit einbuddeln) und habe meine Eindrücke über den Buddelprozess dann ausführlich beim Abendessen referiert. ^^ Geprägt wurde ich von vielen Dingen u.a. meiner optimistisch angehauchten, liebenswerten Familie. Aber auch von lieben Freunden.

      Löschen
  8. Hallo Jenny und hallo Caroline!

    Was für ein spritziges, schönes Interview! :) Da sind schon so viele interessante Fragen gestellt worden...hmm...was könnte man da denn noch fragen...? ;)
    Wenn du dir aussuchen könntest, wo du leben möchtest (auf der Erde, in Hogwarts, in der Welt deines Buches etc.), wo wäre das und warum?

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hogwarts wäre toll (Ich warte immer noch auf meinem Brief, aber offensichtlich ist denen ein Fehler unterlaufen und sie haben mich vergessen). Ich würde ehrlich gesagt auch gerne im Star Wars Universum herumtouren, in meinem eigenen coolen Raumschiff und Prinzessin Luna (mein Hund) darf gerne mein Chewie-Ersatz-Sidekick sein. Das wäre HAMMER! Ansonsten ist es mir eigentlich egal, wo auf der Welt ich bin, solange ich meine Liebsten bei mir habe... (Und es dort Schokolade und Kaffee gibt.)

      Löschen
  9. Hallo und vielen Dank für dieses interessante Interview mit der sympathischen Autorin! Und vielen Dank auch an die Autorin, dass sie hier jede Frage beantwortet.

    Mich würde interessieren, wie sie einen Verlag zur Veröffentlichung ihrer Bücher gefunden hat? War es schwierig? Wie lange hat es etwa gedauert?

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, die Frage ist ziemlich umfangreich. Dazu kannst du mich gerne auch noch mal bei FB anschreiben. Das würde wahrscheinlich den Kommentar hier sprengen :D Einfach ist es nicht, da es so unglaublich viele Autoren gibt und die Verlage wirklich viele Manuskripte von hoffnungsvollen Schriftstellern bekommen. Bei den Agenturen sieht es mittlerweile ähnlich aus. Die Veröffentlichung hat wirklich recht lange gedauert. Nach Vertragsunterzeichnung noch mal über ein Jahr, indem ausführlich lektoriert und das Cover gestaltet wurde. Damit war es sogar noch recht schnell, da die großen Verlag oft weit im Voraus planen.

      Löschen
  10. Hallo,
    ein sehr interessantes Interview. Vielen Dank dafür.
    Ich würde gerne von der Autorin wissen: Welche Charaktereigenschaft würdest du an dir für Perfekt halten und welche eher nicht?

    Ganz liebe Grüße
    Kati

    www.Katis-Buecherwelt.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die perfekte Superkraft: Ich kann überall und zu jeder Tag- und Nachtzeit schlafen. Das ist wirklich gesund und praktisch, wenn man viel unterwegs ist. Der Nachteil: Ich brauch auch echt viel Schlaf...
      Hach, Schlafen ist toll.

      Löschen
  11. Huhu! :)

    Vielen Dank für deinen Beitrag zur Blogtour und dieses tolle Interview. Beinahe wäre mir keine Frage mehr eingefallen, aber dann hat meine Neugierde doch noch die Kurve gekrazt. ;) Ich würde total gerne wissen, ob die liebe Caroline bei der Covergestaltung auch ein wenig mitentscheiden durfte? Das ist ja immer unterschiedlich und nicht immer slebstverständlich, dass man als Autor Einfluss auf Titel und Cover seines Buches nehmen kann.

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    bookblossom@yahoo.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Der Verlag hat gleich gesagt, dass sie kein Cover nehmen werden, was mir nicht gefällt. Das hat mich schon mal sehr beruhigt. Wir haben uns zusammengesetzt und verschiedene Überlegungen ausgetauscht. Das Cover, was dann letztendlich ausgewählt wurde, hat mich schon überrascht. Aber es hat mir gut gefallen und es passte auf jeden Fall sehr gut zu Rain. Ursprünglich war noch eine Stadt auf dem Cover zu sehen, aber letztendlich gefiel uns die schlichte Umsetzung besser. Es wirkt nicht überladen und trotzdem oder gerade deshalb ist es etwas Besonderes.

      Löschen
  12. Hallöchen,

    wow, was für ein schönes und humorvolles Interview :)

    Da es ja schon recht umfangreich ist und vor mir auch schon Fragen gestellt wurden, ist es gar nicht so leicht, jetzt noch eine Frage offen zu haben :D

    Mich würde aber noch das absolute Lieblingszitat von Caroline wissen (also nicht aus "Die Perfekten" - das wurde ja im Interview schon gefragt, sondern generell ihr Lieblingszitat). :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube am liebsten mag ich "Am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es nicht das Ende." und "Glück ist nicht das Ziel, sondern der Weg." und "May the force be with you." (Okay, kein tiefsinniges Zitat, aber ich liebe diesen Satz ^^)

      Löschen
  13. Hi,
    tolles Interview. Mich würde mal interessieren, ob sie sich mit Rain anfreunden und für sie kämpfen würde, würde sie sie auf der Straße treffen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, sie würde eher für mich kämpfen, einfach, weil sie das deutlich besser kann als ich, aber hey... klar. Ich würde alles Wissen an längst vergangene Judo und Selbstverteidigungstechniken aus den Tiefen meines Gehirns hervorgraben und alles geben. Helfende Hände und Pfefferspray gerne gesehen... Wer macht mit?

      Löschen
  14. Hallo Jenny,

    irgendwie dachte ich, ich folge Dir schon längst, da mir Dein Ava Bildchen so vertraut ist. :) Aber dem war wohl nicht so.

    Als erstesmal ein riesen Kompliment, für das abgefahrene Foto von Dir!! Das ist echt der Hammer!

    Das Interview ist auch wirklich interessant. Ich will das Buch auch noch auf jeden Fall lesen.

    Liebe Grüße
    Lilly erdbeertörtchen

    AntwortenLöschen
  15. Huhu,
    Eine echt super sympatische Autorin! Da kann das Buch ja nur gut sein!
    Meine Frage wäre: wenn dein Buch verfilmt werden würde (was ich sehr begrüßen würde), wie sehe dann dein Dreamcast aus?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh. Jetzt werde ich aber etwas rot. Danke ... Du meinst außer Tom Hiddelston, der gerne ALLES und Jeden spielen darf, weil ich ihn so toll finde? :D Ich habe gerade bei Rain und Lark leider keine Schauspieler vor Augen. Bei Rose würde ich dieses süße kleine Mädchen aus dem neuen Planet der Affen gut finden... äh... wisst ihr, wen ich meine? Und der Finnik- Schauspieler wäre ein ganz cooler Morpheus. Ich bin leider wahnsinnig schlecht im Erinnern von Schauspieler-Namen... ;D

      Löschen
  16. Hallo!

    Das ist ja ein tolles Interview :D Allein die "Vorstellung" ist schon super und bei den "geprobten" Kampfszenen hatte ich direkt Bilder im Kopf, wie das wohl ausgesehen haben muss :D
    Also meine Frage wäre, welche Bücher die Autorin in ihrer Jugend gerne gelesen hat und welche jetzt zu ihren liebsten Büchern zählen.

    LG Jessy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin froh, dass nicht die Polizei vor der Tür stand. "Hallo, wir haben den Verdacht der häuslichen Gewalt." - "Nein, alles gut. Ich schreibe bloß ein Buch."

      Harry Potter und der Goldene Kompass hab ich in der Jugend gelesen und sie zählen immer noch zu meinen Lieblingen. Weil man ja älter wird und was tiefsinniges lesen muss, hab ich Hektor und die Suche nach dem Glück gelesen, was ich wirklich auch ganz bezaubernd fand. Aber sonst lese ich weiterhin viele Jugendbücher. Aktuell endlich mal die Unendliche Geschichte. Und Daughter of Smoke and Bone (Das hat mich irgendwie auch sehr berührt).

      Löschen
  17. Hallo,

    was für ein tolles Interview. Die Autorin ist echt super sympathisch.
    Meine Frage an Caroline: Baust du auch manchmal Eigenschaften oder Merkmale von dir selbst und deinen Mitmenschen in deine Charaktere ein oder sind sie frei erfunden?

    Ich bin wirklich gespannt auf die Geschichte. :)

    Liebste Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    danke für das tolle Interview :)
    Mich würde interessieren, ob die Autorin noch irgendeine Idee/ ein Thema hat, zu dem sie unbedingt etwas schreiben möchte :)

    LG

    AntwortenLöschen