[Special] Protagonisteninterview mit den Charakteren der Schattenseiten - Trilogie


"Vielen Dank Sunny für die Überleitung. Ich fühle mich so ein bisschen wie ein Moderator, der das Mikrofon überreicht wird. Nur das wir hier kein Mikrofon haben, dafür aber diesen leckeren Kuchen. Vielleicht könnte man ja die Kuchengabeln als Mikrofon benutzen… Nein Scherz beiseite, dann machen wir mal mit unserem Kreuzverhör weiter.
 Wie würdet ihr euch denn gegenseitig mit 3 Wörtern beschreiben?"

Erika über Valeria: „großzügig, mutig, liebenswert.“

"Da ihr ja alle so einstimmig gesagt habt, dass ihr ohne Schokolade nicht leben könnt, hätte ich da mal eine Frage: Von welcher Leibspeise träumt ihr nachts?"

Tamara guckt uns fragend an. „Also von Essen habe ich noch nie geträumt. Da gibt es wesentlich bessere Sachen. Ich träume lieber von meinem Traummann.“

Jetzt können Sunny und ich uns nicht mehr halten und lachen erstmal drauf los.

"Na gut die Frage war aber auch wirklich etwas skurril. Machen wir lieber schnell weiter. Da wir hier ja sehr gesittet Kaffee und Tee trinken, möchte ich doch gerne wissen Wein oder Bier?"

Erika: Bier
Valeria: weder noch
Tamara: Wein

"Wo wir hier doch gerade in diesem wundervollen Café Sperling mitten in der Dresdener Neustadt sitzen, möchte ich doch gerne wissen. Was sind eure Lieblingsplätze in Dresden?"

Valeria: „Da gibt es einige. Der Große Garten ist schön, die Altstadt ebenfalls. Im Sommer kann man auch gut an den Elbwiesen picknicken.“

"Ich glaube wir sollten nachher mal eine Stadttour machen. Ich war echt schon ewig nicht mehr in Dresden. Aber was meint ihr denn eher Großstadt oder lieber aufs Land?"

Valeria: Stadt
Erika und Tamara fast synchron: beides, die Annehmlichkeiten in der Stadt sind gut, aber als Wolf benötige ich auch Wälder oder große Parks mit wenig Besuchern, damit ich Auslauf bekomme.

"Ja das kann ich sehr gut verstehen. Da es in euren Büchern ja immer spannend zur Sache geht, würde mich interessieren. Steht ihr eher auf Kitsch oder Action?"

Erika: bei Filmen?  Da mögen Tamara und ich mehr Aktion.
Valeria: geht mir auch so. Kitschige Liebesfilme finde ich blöd. Da schaue ich mir lieber einen Disney-Film an.

"Also überwiegt Action bei euch. Dann Frage ich mich natürlich. Lieber Bösewicht oder Superheld?"

Valeria: Also von realen Bösewichte haben wir, glaube ich, alle die Nase voll.
Die anderen nicken.
Tamara: „Auf jeden Fall! Die haben uns ganz schön auf Trab gehalten.“
Erika: „Helden braucht man nicht, nur Leute, die gemeinsam etwas bewegen wollen.“
  
"Nun gut kommen wir jetzt doch zu den wirklich spannenden Themen." Ich beuge mich dramatisch vor und schaue die drei Mädels an, damit ich auch ja nichts verpasse.
 "Was war das peinlichste, was euch je passiert ist?"

Tamara: „Von meinem kleinen Bruder quasi in flagranti erwischt zu werden.“

"Nur Tamara antwortet? Traut ihr anderen euch nicht? Na gut, wollen wir mal nicht so sein. Aber bei der nächsten Frage dürfen gerne mehr antworten. Wie wäre für dich der perfekte Kuss?"

Valeria bekommt einen verträumten Gesichtsausdruck. „Das lässt sich nicht klar definieren. Ich denke, es kommt einfach auf den Partner an. Manchmal mag man es eher sanft, dann wieder stürmischer. Mein Mann macht es genau richtig, da kann ich mich wirklich nicht beschweren.“

Erika: „Stimmt. Das haben unsere Jungs drauf. Ich hatte mal einen Typen, der mich richtiggehend abgeleckt hat. Das war ekelig.“

Ach Mädels, vielen Dank für das tolle Interview. Die Rechnung geht natürlich auf uns. Es hat uns riesig Spaß gemacht. Vielleicht führt ihr uns noch ein wenig in Dresden rum, bevor Sunny und ich uns wieder auf den Heimweg machen müssen.

Falls ihr den ersten Teil unseres Interviews bei Sunny verpasst haben solltet, dann schaut doch schnell *Hier* vorbei, dann gelangt ihr direkt zum Interview. Ich hoffe ihr hattet viel Spaß beim Lesen und schaut *Hier* bei der Releaseparty vorbei. Es gibt auch ganz viele tolle Gewinne.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen