[Rezension] Unsterblich: Tor der Ewigkeit - Julie Kagawa

Unsterblich: Tor der Ewigkeit - Julie Kagawa

Reihe: 1. Tor der Dämmerung | 2. Tor der Nacht | 3. Tor der Ewigkeit 
Verlag: Heyne
Preis: 9,99€ D Taschenbuch
Erscheinungstermin:09.01.2017
Seitenanzahl:496
Dunkelheit ist über die Welt gekommen, die Städte liegen in Trümmern, und selbst die Vampire sind nicht mehr in Sicherheit. Niemand weiß das besser als die toughe Allison Sekemoto, denn ihr wurde von dem gefährlichen Vampirmeister Sarren das genommen, was ihr am Teuersten war. Begleitet von ihrem geheimnisvollen Schöpfer Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal nimmt Allie die Verfolgung Sarrens auf, um sich an ihm zu rächen. Doch Sarren lockt Allie in eine Falle, und plötzlich steht viel mehr auf dem Spiel als nur die Erfüllung von Allies Racheplänen … 
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Saga Plötzlich Fee stieg sie zum hellsten Stern am Fantasy-Himmel auf. Sie lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.


Ich liebe die Covers, so auch dieses. Vom Design her passt es perfekt zu den anderen und das leuchtende Grün strahlt einen direkt an. 

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Sie hat einen angenehmen bildlichen Stil, der noch genug Freiraum für die Fantasy lässt. Auch dieser Teil ist weiterhin aus der Ich - Perspektive von Allison geschrieben. Wodurch man weiterhin viel über sie lernt.

Die Charaktere sind im Großen und Ganzen dieselben, wie in den vorherigen Bänden. Dennoch lernen wir sie immer wieder neu kennen, entdecken andere, interessante Seite an ihnen. Ich habe sie alle in mein Herz geschlossen, sodass ich mitfiebern und hoffen konnte. Der Kampf zwischen dem inneren Monster und einem selbst, war so unglaublich faszinierend, dass ich immer wieder überrascht war über die Stärke der Charaktere.

Die Story hat leider im Gegensatz zu den anderen Teilen etwas nachgelassen. Es gibt wie im ersten und im zweiten Band eine Reise der Protagonisten, die mitunter etwas langatmig sein kann. Sobald es aber zu den Kampfszenen oder Entdeckungen kommt, wird das Buch wieder richtig spannend, sodass man es kaum beiseitelegen kann. Jedoch können sie diesmal den weitläufigen Teil nicht ersetzten, da mir dafür die Überraschung gefehlt hat, der Moment bei dem ich sagen konnte, dass hätte ich jetzt so nicht gedacht. Dennoch denke ich, dass es ein würdiger Abschluss ist für eine spannende, düstere Trilogie. 
Alles in Allem konnte mich die Unsterblich – Trilogie absolut überzeugen. Ich liebe Allison, sie zu begleiten war spannend, manchmal etwas langatmig, aber dennoch auch so anders als anderen Vampirgeschichten. Ich kann euch die Reihe nur ans Herz legen.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! 


Kommentare:

  1. Hey Jenny,

    eine schöne Rezi :) Ich seh das komplett genauso :)

    Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sunny :)

      Vielen Dank ♡♡

      Dir auch ein wunderschönes Wochenende
      Jenny ♡

      Löschen