[Rezension] Gestern und für immer - April Dawson

Gestern und für immer - April Dawson

Reihe: Einzelband 
Verlag: Drachenmond Verlag
Preis: 12,90€ D Taschenbuch | Hier Kaufen!
Erscheinungsdatum: Oktober 2016
Seitenanzahl: 300

Danielle fühlt sich ihrer Umgebung seit ihrer Stationierung in Syrien oft fremd – ohne es jemals zuzugeben. Zu gern würde sie der Welt die Maske herunterreißen, den Reichen und Schönen zeigen, dass es um mehr als Aussehen geht; bis sie auf einem Maskenball Sebastian kennenlernt. Trotz seines entstellten Gesichts spürt Danielle eine tiefe Verbundenheit zu dem Geschäftsmann. Doch bald müssen sich die beiden größeren Hürden als der Frage nach ihren wahren Gefühlen stellen. Vorurteile und Intrigen belasten ihre zarte Beziehung und Sebastian wird mehr und mehr vom Selbsthass zerfressen.
April Dawson ist eine Träumerin, der die Welt der Bücher so viel Kraft geschenkt hat und sie durchweg für sich begeistern konnte. Jahrelang verschlang sie Bücher, widmete sich jedoch bald auch dem Schreiben eigener Romanzen. Nachdem sie einige Kapitel auf Online-Plattformen veröffentlichte und die Begeisterung ihrer jungen Leserschaft sie beflügelte, wagte April Dawson, sich mit ihren Geschichten an Verlage zu wenden.
Sie wohnt mit ihrem Mann und zwei wundervollen Kindern in Österreich auf dem Land, wo sie ihren Träumen freien Lauf lässt.
Das Cover gefällt mir sehr gut. Die beiden Hände, die nacheinander greifen, passen sehr gut zum Inhalt des Buches. Auch die Farben wirken sehr harmonisch.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Geschichte ist aus der personalen Erzählperspektive geschrieben und wechselt zwischen den verschiedenen Charakteren hin und her. Leider konnte ich mich gerade durch diese Perspektive nicht so sehr in die Charaktere hineinversetzten.

Die Charaktere sind wirklich sehr interessant. Danielle ist lebensfroh, unternehmungslustig, aber auch schüchtern. In ihrer Zeit als Ärztin in Syrien hat sie viel Schreckliches erlebt, dass sie bis heute noch beschäftigt. Oft wacht sie nachts durch Albträume auf. Erst durch den geheimnisvollen Sebastian beginnt sie wieder zu leben. Sebastian ist vom Leben gezeichnet und flüchtet sich in Einsamkeit. Er hat ein sehr geringes Selbstwertgefühl, dadurch lässt er sich schnell von der Außenwelt provozieren. Er fühlt sich nicht gut genug für Danielle. Kann ihre Liebe dennoch die Hürden überwinden?

Die Story an sich ist wirklich schön. Auch die Themen, die von der Autorin angesprochen werden, verlangen sicherlich viel Herzblut und sind wirklich sehr wichtig. Jedoch konnte mich vielleicht auch aufgrund des Schreibstils die Charaktere nicht mitnehmen. Ich war leider nicht mit ganzen Herzen dabei, wodurch gerade die Liebesgeschichte, sowie ihre Dramatik leider nicht die ganze Wirkung entfalten konnten. Es war keine Liebesgeschichte bei der alles leicht und einfach wirkt, die Charaktere kämpfen um sich und ihre Liebe. Oft werden sie zurückgeworfen, geben die Hoffnung jedoch nicht so schnell auf.



An sich ist die Geschichte sowie ihre Aussage mit wirklich viel Liebe und Herz geschrieben. Leider konnte sie mich nicht mitreißen und mit ganzen Herzen mitnehmen, was ich mir bei einer so tiefgreifenden Geschichte gewünscht hätte.
 

Vielen Dank an die Autorin April Dawson für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. Hi :D

    Das Cover sieht ja eigentlich ganz gut aus, aber schade, dass dich die GEschichte ein wenig kalt gelassen hat! Das finde ich gerade bei emotionalen Büchern auch immer echt schade, wenn sie mich einfach nicht erreichen!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jessi :)

      Vielen Dank für dein Kommentar <3 Jaa ich finde, dass gerade solche Bücher einen emotional mitreißen müssen, damit man die Geschichte auch wirklich leben kann.

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen