[Rezension] All the pretty lies: Erkenne mich - M. Leighton

All the pretty lies: Erkenne mich - M. Leighton

Reihe: 1.Erkenne mich | 2.Befreie mich | 3. Liebe mich
Verlag: Heyne
Preis: 9,99€ D Taschenbuch | Hier Kaufen!
Erscheinungsdatum:14.11.2016
Seitenanzahl:347

Nichts in ihrem Leben hätte Sloane und Hemi darauf vorbereiten können, was sie miteinander entdecken: Besessenheit und Verstörung, Liebe und Besitzergreifen. Doch was sie vergeblich suchen werden, ist eine Zukunft. Bisher nimmt es keiner von beiden mit der Wahrheit genau. Und schon bald müssen sie feststellen, dass der Teufel im Detail steckt. Im Detail und in den Lügen. Wie weit werden zwei Menschen für die Liebe gehen?
Michelle Leighton wurde in Ohio geboren und lebt heute im Süden der USA, wo sie den Sommer über am Meer verbringt und im Winter regelmäßig den Schnee vermisst. Leighton verfügt bereits seit ihrer frühen Kindheit über eine lebendige Fantasie und fand erst im Schreiben einen adäquaten Weg, ihren lebhaften Ideen Ausdruck zu verleihen. Sie hat bereits 13 Romane geschrieben. Derzeit arbeitet sie an weiteren Folgebänden, wobei ihr ständig neue Ideen, aufregende Inhalte und einmalige Figuren für neue Buchprojekte in den Sinn kommen. Lassen sie sich in die faszinierende Welt von Michelle Leighton entführen – eine Welt voller Überraschungen, ausdrucksstarken Charakteren und trickreichen Wendungen.


Das Cover ist typisch für einen Liebesroman, die Farben sind harmonisch und stimmig. Es ist jetzt nichts, was mich vom Hocker haut, aber hässlich ist es jetzt auch nicht.

Der Schreibstil der Autorin lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Sprache ist den Charakteren angepasst und man stolpert nicht über unpassende Worte. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich – Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt. Auch wenn die Kapitel über Hemi meist kurz sind und eigentlich mehr Fragen aufwerfen, also Antworten geben. Das macht ihn umso geheimnisvoller.

Die Charaktere stehen im Mittelpunkt und sind sehr gut ausgearbeitet. Es stehen mehr oder weniger nur die beiden Hauptcharaktere im Fokus über die anderen lernt man nur ein wenig. Was etwas schade ist. Sloane ist endlich bereit ihre Flügel auszubreiten und will sich nichts mehr von ihrem Vater und ihren älteren Brüdern sagen lassen. Sie ist behütet aufgewachsen und fühlt sich eingesperrt. Ein Tattoo soll ihr erster Ausflug in die Freiheit werden. Sie ist liebenswürdig, verständnisvoll und ein wenig verrückt. In dem sie sich selbst etwas beweisen will, macht sie die verrücktesten Dinge. Vor allem aber fühlt sie sich stark zu dem Tätowierer Hemi hingezogen. Hemi hingegen ist sehr geheimnisvoll und wir lernen ihn erst nach und nach kennen. Er besitzt eine Tattoo Studio und ist einem Geheimnis aus seiner Vergangenheit auf der Spur und Sloane scheint die Lösung zu sein. Natürlich ist es ein angenehmer Nebeneffekt, dass er sich zu ihr hingezogen fühlt.

Die Story ist typisch für die aktuellen Lovestorys, eine sich langsam anbahnende Liebesgeschichte und zwei Charaktere, von den jeder sein eigens Geheimnis trägt. Es gibt viele prickelnde Momente und auch Spannung, jedoch fehlt mir in dieser Geschichte das gewisse Etwas. Es leider kein bestimmten Aha – Effekt bei dem ich sagen kann, dass macht das Buch so besonders und hebt es von anderen Romanen ab.


Es ist wirklich eine schöne, prickelnde Liebesgeschichte, die sich leicht zwischendurch lesen lässt. Wer aber etwas Besonderes oder Anderes sucht, der sucht hier vergeblich. 

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen