[Rezension] Die Wächter von Avalon: Der Fluch des Suadus - Amanda Koch

Die Wächter von Avalon: Der Fluch des Suadus - Amanda Koch

Reihe: 1.Die Prophezeiung | 2.Der Fluch des Suadus | 3.Die Legende von Ýr
Verlag: Fehu
Preis: 16,95€ Hardcover
Erscheinungsdatum: 19.11.2015
Seitenanzahl: 448

Die Hohepriesterin spürt die Schwäche Avalons innerhalb der drei Welten. Deshalb übergibt die Herrin vom See Raven eine abgerissene Schriftrolle, die die Wächter in die Andere Welt, nach Amaduria, führen soll. Dort folgen sie der Spur aus der Dunklen Zeit nach Juamé, wo König Easar das Schwert des Windes hütet. Doch Evolet sieht in einer Vision sein schreckliches Schicksal.
Lastet auf ihm ein Fluch, der bis nach Avalon reicht? Die Lichtelfe Aylórien scheint der Schlüssel zu einem Geheimnis aus der Alten Zeit zu sein, welches die vier Königreiche der Anderen Welt verbindet. Die dunklen Schatten des Mondes bedrohen ganz Amaduria.
Doch wie kann die Kraft der smaragdgrünen Sonne in Aylórien den Wächtern bei ihrem Kampf helfen? 

Die Kinder- und Jugendbuchautorin Amanda Koch begann nach Studium und beruflichen Abstechern 2004 mit dem Schreiben – zuerst Artikel und Beiträge für den Familienratgeber Baby Kind Familie. Darauf folgten schon bald Kurzgeschichten für Kinder. Eine Sammlung der spannendsten Abenteuer von Fafnir, dem kleinen Drachen, und Gawein, dem mutigen Ritter, wurde 2010 in „Geschichten aus Drafeenien“ (familia Verlag) veröffentlicht. Das Schreiben nahm fortan eine ständig stärker werdende Bedeutung in ihrem Leben ein, denn auch der Mythos um Avalon atmet in ihr. Die Geheimnisse um Avalon – die heilige Insel der Anderswelt, verborgen hinter den magischen Nebeln – beeinflusst die Autorin seit ihrer Jugend enorm in Denken und Empfinden. So startete Amanda Koch 2013 - im Jahr des Mondes - mit dem ersten Band der Trilogie „Die Wächter von Avalon“ ihr Debüt als Jugendbuchautorin.


Das Cover des Buches liebe ich wie die gesamte Reihe. Auch der zweite Band passt vom Design her sehr gut in die Reihe. Außerdem gefällt mir besonders seine Farbe.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen, jedoch an manchen Stellen nicht ganz leicht. Es ist kein Buch, dass man einfach so nebenbei liest, sondern man muss sich ganz und gar auf das Buch und auf den Schreibstil einlassen. Was mir immer besser gelingt. Vor allem sind ihre Worte sehr bildgewaltig. Die Perspektive ist wie schon in Band 1 ein allwissender Erzähler der sich aber sehr mit den Charakteren verbunden fühlt und es aus deren Sicht erzählt. Wir wechseln also zwischen den Charakteren hin und her. Dadurch fehlt mir leider so ein Stück die emotionale Tiefe.

Es kommen einige neue Charaktere hinzu, jedoch lernen wir auch die bekannten Charaktere noch besser kennen. Während es im ersten Band eher um die Geschichte zwischen Raven und Aylòrien geht, treten die Wächtergeschwister von Raven gerade Evolet in den Vordergrund. Evolet scheint mit die größte Entwicklung durchzumachen. Esme oder in diesem Band eher Aylòrien scheint immer mehr in ihrer Lichtelfengestalt aufzugehen und sie verliert mehr und mehr ihren menschlichen Bezug. Ich finde diese Entwicklung sehr interessant, hoffe aber dass sie im letzten Band wieder mehr zu sich selbst zurückfindet, da sie mir als Charakter immer blasser vorkommt. 

Auch die Story hat sich um einiges weiterentwickelt. Während Band 1 noch in unserer Welt spielte, spielt der zweite Teil hauptsächlich in der Welt Amaduria, was mir persönlich richtig gut gefallen hat. Die Beschreibung der Welt von Amanda Koch konnte mich richtig gefangen nehmen. Bildlich konnte ich mir alles sehr gut vorstellen. Leider ging dadurch etwas der Spannungsbogen in der Geschichte verloren, was aber im Jugendbuchgenre gerade für die jüngere Jugend meist nicht ganz so schlimm ist, mich jedoch etwas gestört hat. Der fantastische Anteil ist in diesem Band so viel höher als im ersten, was mir total gefallen hat, da er mir im ersten Teil etwas gefehlt hat.

Band 2 der Wächter – Saga konnte mich schon viel mehr überzeugen, als der erste. Vor allem der Fantasyanteil in der Welt Amaduria hat mich total fasziniert. Während die Geschichte noch etwas an Spannung vertragen könnte, sind die Charaktere und auch die Umgebung wunderbar beschrieben. Ich kann die Geschichte also empfehlen.

Vielen Dank an den Fehu Verlag für das Rezensionsexemplar. Wenn ihr euch das Buch kaufen wollt, dann klickt *Hier*.  
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen