[Rezension] The Cage: Entführt - Megan Shepherd

The Cage: Entführt - Megan Shepherd

Reihe: 1. Entführt | 2. Gejagt | 3. Zerstört
Verlag: Heyne
Preis: 12,99€ D Paperback | Hier Kaufen!
Erscheinungstermin: 19.08.2016
Seitenanzahl: 462


Die 16-jährige Cora erwacht mitten in einer Wüste. Sie wurde offensichtlich entführt! Aber von wem? Und wo um Himmels willen ist sie gelandet? Denn an die Wüste grenzen eine arktische Tundra und das Meer, dahinter liegt eine filmkulissenartige Stadt. Fünf weitere Jugendliche irren durch die merkwürdige und, wie sich bald zeigt, sehr gefährliche Szenerie. Und dann tritt Cassian auf: ein unglaublich schöner junger Mann, der sich als ihr Wächter vorstellt. Ihr Wächter in einem Zoo, Millionen Kilometer von zu Hause entfernt. Eine Flucht scheint unmöglich zu sein. Bis sich zwischen Cora und Cassian eine verbotene Anziehung entwickelt. Doch kann Cora ihm genug vertrauen, um zu fliehen?

(Quelle: www.heyne.de)

Megan Shepherd ist in den Bergen von North Carolina aufgewachsen. Die meiste Zeit verbrachte sie bereits als Kind in der Buchhandlung ihrer Eltern. Nach ihrem Studium (Kulturwissenschaften und Sprachen) ging sie für zwei Jahre in den Senegal, wo sie Kinder in Dorfschulen unterrichtete. Dabei entdeckte sie ihr großes Talent zum Geschichtenerzählen. Megan Shepherd lebt mit ihrem Mann auf einer Farm in North Carolina


Das Cover ist ein echter Hingucker! Mir gefallen die Farben und vor allem die Augen, als wenn sie dir direkt in die Seele blicken. Das Bild wirkt mystisch und beunruhigen und passt auch irgendwie perfekt zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin lässt sich leicht und flüssig lesen. Ich hätte mir nur ein bisschen detailliertere Beschreibung von der Umgebung gewünscht, da sie für mich eher schwammig und oberflächlich rüberkam. Die Perspektive war zu Beginn für mich sehr gewöhnungsbedürftig, da es sich um einen neutralen Erzähler handelt, der immer wieder zwischen den einzelnen Charakteren hin und her wechselt. Es ist irgendwie ein Mittelweg zwischen Ich – Erzähler und dem allwissenden Erzähler. Das lässt die Charaktere manchmal etwas kalt wirken und man behält als Leser eine gewisse Distanz.

Die Charaktere sind eine wild durcheinander gemischte Gruppe. Cora ist die geborene Anführerin. Sie opfert sich für ihre Familie und die, die sie liebt. Sie versucht alles um aus dem Käfig zu entkommen. Dennoch ist sie nicht perfekt, denn auch sie wird von Selbstzweifel geplagt. Nok ist eine junge Asiatin, die aus ihrer Heimat verschleppt wurde, um für wenig Geld zu Modeln. Sie wirkt auf den ersten Blick naiv, doch man merkt nach und nach wieviel in ihr steckt. Rolf ist das Genie der Gruppe. Er ist wie man sich einen typischen Nerd vorstellt schüchtern und schlau. Lucky ist der heiße Badboy, der eine traurige Vergangenheit hat. Er ist auch ein absoluter Anführertyp. Ich mochte ihn sehr. Dann haben wir noch Leon, der wirklich böse Junge. Er ist ein Schlägertyp und hat schon einige krumme Dinger gedreht, jedoch merkt man schnell, dass er sehr sensibel ist. Die letzte im Bund ist Mali, die schon ihr Leben lang in einem Käfig gehalten wurde. Sie ist etwas merkwürdig und speziell. Also alles in allem eine interessante Gruppe.

Die Story hat mich so ein bisschen Zwiegestalten zurückgelassen. Einerseits ist sie super spannend, neu, Anders, sodass man sie gar nicht aus der Hand legen möchte. Andererseits war mir die Geschichte zwischendurch echt merkwürdig. Es prasseln so viele unterschiedliche Eindrücke auf den Leser ein, dass es mir manchmal echt zu viel wurde. Auch die Auf und Abs zwischen Spannung und Langatmigkeit waren nicht sehr ideal gewählt. In manchen Stunden konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht und dann gab es Momente, wo ich so gar nicht vorankam. Dennoch ist die Idee mit den Charakteren und dem Käfig interessant, sodass ich auf jeden Fall dem zweiten Teil noch eine Chance geben werde
Auch wenn ich noch das ein oder andere Problem mit dem Buch hatte, ist die Geschichte doch insgesamt spannend und auch sehr interessant. Ich kann sie euch als empfehlen, wenn man über die Kleinigkeiten hinwegsehen kann.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereistellung des Rezensionsexemplars!





Kommentare:

  1. Hey =)

    Ich kann deine Kritikpunkte nachvollziehen. Mir ging es auch öfter mal so, dass ich total gefesselt war und dann wiederum nicht so. Insgesamt hat mir der Auftakt gut gefallen und ich bin total gespannt wie es weiter geht.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Jenny,:)

    dem zweiten Teil musst du unbedingt eine Chance geben! Ich habe beide Teile ja schon begeistert auf Englisch gelesen und finde die Fortsetzung sogar noch besser.

    Liebe Grüße von Conny :)



    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    also jetzt weiß ich gerade nicht ob ich es auf meiner Wunschliste lassen soll oder nicht. Die langatmigen Passagen schrecken mich etwas ab.

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen