[Rezension] Alia: Das Land der Sonne - C. M. Spoerri

Alia: Das Land der Sonne - C.M. Spoerri

Reihe: 1.Der magische Zirkel | 2.Der schwarze Stern | 3.Das Land der Sonne | 4.Das Auge des Drachen | 5.Die Magier von Altra
Verlag: Aavaa Verlag
Preis: 11,95€ D Taschenbuch | Hier Kaufen!
Erscheinungsdatum: 01.11.2014
Seitenanzahl: 391
Die Prophezeiung ihrer leiblichen Mutter führt Alia einer unsicheren Zukunft entgegen. Kann sie ihren neuen Freunden trauen, oder wird jemand sie an Xenos, den Zirkelleiter von Lormir, verraten? Gelingt ihr die Flucht vor ihm und die Suche nach ihrer Herkunft? Welches Schicksal ist ihr bestimmt? Ihre Hoffnung: Sie soll im Land der Sonne Antworten auf ihre Fragen finden.
(Quelle: www.cmspoerri.ch)
C. M. Spoerri lebt in der Schweiz und schreibt in erster Linie Jugendromane im Fantasy-Genre. Ihre vierteilige Debüt-Reihe »Alia« eroberte bereits die Herzen vieler Leser. Die »Greifen-Saga«, die insgesamt drei Bände umfasst, ist ihre zweite Fantasy-Reihe.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt zu den anderen Covern der Reihe und hebt sich durch seine Farben passend zum Inhalt hervor. Es hat etwas Mystisches und Geheimnisvolles.

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer leicht und flüssig zu lesen. C. M. Spoerri schafft es mit ihren Worten eine eigene Welt zu malen, sodass die Karte vorne eine wunderschöne Ergänzung ist, aber eigentlich nicht notwendig, da ich mir anhand ihrer Worte Altra schon sehr gut vorstellen kann. Die Geschichte ist aus der Ich – Perspektive von Alia geschrieben, sodass wir uns richtig in Alia reinversetzten können, nur der Prolog und Epilog wird durch einen personalen Erzähler erzählt, sodass man so kleine Eindrücke erhält.

Es kommen auch in diesem Teil neue Charaktere hinzu, außerdem lernen wir die „alten“ noch viel besser kennen. Der Schwarzmagier Zaron nimmt in diesem Band eine wichtige Rolle ein und wir erfahren so das ein oder andere über seine Vergangenheit. Wenn ich das hier schreibe, würde ich nur viel zu viel verraten, deshalb entdeckt es selbst. Der berüchtigte Kapitän Maryo lässt ganz neue Seiten an sich entdeckten, aber vor allem, zeigt er wieder seine absolute Loyalität. Alia begleiten wir weiter auf einer Reise zu sich selbst. Während sie sich noch einmal total neu entdeckt, muss sie natürlich auch einmal den ein oder anderen Rückschlag hinnehmen, was sie sehr menschlich wirken lässt. Vor allem hat sie ein sehr großes Herz.

Die Story ist einfach mega spannend. Die Reise von Alia durch Altra ist toll zu verfolgen. Die Gruppe kämpft sich durch den Wald, um zu Kapitän Maryo’s Schiff zu gelangen. Doch dies gestaltet sich als schwieriger als Gedacht, denn sie werden von einer Horde Gorkas gefangen genommen. Und nicht nur der Teil der Reise verläuft glatt, denn auf ihren Weg nach Chakas, dem Land der Sonne, stößt Alia auf viele Probleme und muss sich vielen Prüfungen stellen. Wir treffen viele neue Freunde, Verbündete, aber auch Feinde. Die Spannung bleibt immer auf einem sehr hohen Level und wird nur Stück für Stück abgetragen. Ich muss aber sagen es gibt ein paar Szenen, die ich so leicht überlesen habe, da ich absoluter Reyvan – Fan bin und naja die Szenen, ja sie gehören zum Buch, aber nein sie müssen mir ja trotzdem nicht so gefallen. Wer es liest, weiß was ich meine.
Trotzdem und vielleicht auch deswegen liebe ich das Buch und die Reihe unglaublich. Es ist halt nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, sondern die Charaktere leben, lieben und leiden in der Geschichte. Ich kann euch die Alia – Reihe einfach nur ans Herz legen, wenn ihr gerne Fantasygeschichten lest.

1 Kommentar:

  1. Hey Jenny,

    sehr tolle Rezi :) Ich fand das auch super, muss unbedingt bald Band 4 lesen :)
    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen