[Rezension] Secret Elements: Im Dunkel der See - Johanna Danninger

Secret Elements: Im Dunkel der See - Johanna Danninger




Die 17-jährige Jessica hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten und schlägt sich als Barkeeperin heimlich die Nächte um die Ohren. Bis ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett überreicht, das kostbarste Geschenk, das sie je bekommen hat. Fatalerweise kann sie es, einmal angelegt, nicht mehr ablegen und befindet sich plötzlich in einem Geflecht aus übermenschlichen Agenten und magischen Bestimmungen. Dabei soll sie ausgerechnet der arrogante Lee, der Menschen grundsätzlich für schwach hält, beschützen. Wenn er nur nicht so unglaublich gut aussehen würde…


Johanna Danninger, geboren 1985, lebt als Krankenschwester mit ihrem Mann, einem Hund und zwei Katzen umringt von Wiesen und Feldern im schönen Niederbayern. Schon als Kind dachte sie sich in ihre eigenen Geschichten hinein. Seit sie 2013 den Schritt in das Autorenleben wagte, kann sie sich ein Leben ohne Tastatur und Textprogramm gar nicht mehr vorstellen. Und in ihrem Kopf schwirren noch zahlreiche weitere Ideen, die nur darauf warten endlich aufgeschrieben zu werden!



Das Cover finde ich absolut genial! Ich liebe die Farben und das Amulett, es ist einfach alles daran stimmig und spiegelt sowohl den Inhalt, als auch den Titel sehr gut wieder.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich absolut mit seiner Leichtigkeit und dem angenehmen Fluss einnehmen. Es war mein erstes Buch von Johanna Danninger und wird sicherlich nicht mein letztes sein. Die Sprache ist den Charakteren und der Zeit angepasst, sodass es weder gezwungen wirkt, noch die Charaktere blass wirken. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Jessica erzählt, was das ganze absolut humorvoll gestaltet. Jessica oder eher Jay ist so ein einehmender Charakter, dass man gar keine andere Pespektive vermissen kann.

Die Charaktere sind fast das beste an der Geschichte und euch alle vorzustellen, würde hier echt den Rahmen sprengen, deshalb konzentriere ich mich mal auf die wichtigsten und versuche nicht zu ausschweifend zu werden. Jeder Charakter ist individuell und fügt sich eigenständig in die Geschichte ein. Ich stelle euch dann jetzt mal das Team 8 vor. Joe ist der Spaßvogel des Teams und ist sowohl für gute als auch für schlechte Witze bekannt. Samira ist mit Joe zusammen und die einzige Frau in Team 8. Sie ist sehr liebenswürdig, aber auch taff. Colin ist sehr hilfsbereit gegenüber Jay und versucht ihr alles zu erklären. Er hat einen wahren Schatz an Wissen. Ivan ist eine sprechende Katze, er liebt Videospiel hat aber Flugangst, was ihn an Außeneinsätzen hindert. Lee ist der Anführer des Teams und wohl der schwierigste, aber auch der komplexeste Charakter im Team. Er ist oft sehr hart, hält sich für etwas Besseres als Menschen und ist manchmal gefühlmäßig sehr kalt. Jedoch ändert sich das, je mehr wir in kennenlernen. Er setzt sich für sein Team ein und würde alles für sie machen, wirkt manchmal richtig liebenswürdig. Einer meiner absoluten Lieblingscharaktere.
Die Hauptperson ist Jessica, aber sie möchte lieber Jay genannt werden. Sie hat viel in ihrer Kindheit erlebt, wuchs im Heim oder bei Pflegeeltern auf. Sie ist sehr neugierig und wissbegierig und ein schlauer Kopf. Nach außen hin wirkt sie rebellisch, jedoch versucht sie damit eher niemanden an sich heranzulassen. Sie wirkt taff und stark, ist aber auch verletzlich und oft einsam. Was mir an ihr aber am besten gefällt, ist ihr trockener Humor, der mich an einigen Stellen sogar laut auflachen lies. 

Die Story ist absolut genial, klasse und interessant.  Natürlich ist der grobe Umriss Jay ist ein einfaches Mädchen, dass die Welt vor einer Bedrohung retten muss, nichts Neues. Jedoch machen die einzelnen Elemente, wie das Paralleluniversum oder die Fähigkeiten der Tuatha, die Geschichte zu etwas neuem und sehr Interessantem. Man lernt viele neue Wesen kennen und die Suche nach den Geistern der Elemente gestaltet sich als nicht so einfach. Zuerst dachte ich, dass die Geschichte etwas vor sich hinplätschert, aber da habe ich mich echt getäuscht. Sobald man über die erste Einlese Phase hinauskommt, wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen, da es sehr spannend wurde. Es ist eine gute Mischung aus Spannung, Humor und Fantasie. Ich denke, dass sich auch eine kleine Liebesgeschichte anbahnt in den nächsten Teilen. Auch die Beschreibung der Umgebung war sehr ausführlich, sodass ich mir die Anderswelt sehr gut vorstellen konnte, aber nicht zu langatmig, als dass es langweilig wirken könnte. 

Die Geschichte ist für mich rundum stimmig und hat mir sehr gut gefallen. Ein absolut spannendes und humorvolles Leseerlebnis. Es ist jetzt keine reine Liebesgeschichte oder gar eine reine High – Fantasygeschichte, aber ein gutes Mittelmaß, sodass die Geschichte einfach klasse ist. Ich liebe sie und ich kann sie euch nur empfehlen! Ich freue mich schon riesig auf den zweiten Band und hoffe ich kann die Zeit schnell überbrücken.

 






Kommentare:

  1. Huhu,

    mir hat der erste Band auch super gefallen und ich bin schon wirklich gespannt wie es weiter geht. Hoffe wir müssen nicht zu lange darauf warten ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :-)

      Ich glaube Band 2 ist wohl für November angesagt, also ein bißchen warten, ist es noch 😕

      Liebe Grüße
      Jenny ♥

      Löschen