[Rezension] Gläsernes Schwert - Victoria Aveyard

Gläsernes Schwert - Victoria Aveyard



Reihe: Band 2 der Reihe Farbe des Blutes
1. Die Rote Königin 2.Gläsernes Schwert 
Verlag: Carlsen
Preis: 21,99€ D Hardcover
Seitenanzahl: 575

Was erwartet euch?

In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare.
 (Quelle: www.carlsen.de)

Über die Autorin

Victoria Aveyard studierte Drehbuchschreiben an der University of Southern California. Inzwischen arbeitet sie als freie Autorin und lebt abwechselnd in ihrem Heimatort in Massachusetts und in Los Angeles. Sie hat ein Faible für Geschichte, für Explosionen und für taffe Heldinnen – und schreibt am liebsten Bücher, in denen sie alles drei kombinieren kann. Außerdem liebt sie Roadtrips, Filmegucken in Endlosschleife und das große Rätselraten, wie es bei „A Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“ weitergeht.



Meine Meinung

Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich mag die deutschen Cover auch lieber, als die Orginalbücher. Außerdem passt es sehr gut zur Geschichte und zu der Reihe. 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Leider durch die Perspektive bedingt, gibt es einige Wiederholungen und an manchen Stellen wirkt die Geschichte etwas kalt. Das Buch ist aus der Perspektive von Mare geschrieben, was einem in diesem Teil manchmal etwas schwerfällt bedingt durch ihren Charakter. Ich würde mir so gerne einmal eine Perspektive aus Cals Sicht wünschen.

Es kommen viele Charaktere hinzu und einige Charaktere aus dem ersten Band verschwinden oder werden nur noch blass erwähnt. Jeder Charakter ist individuell und man hat nicht das Gefühl, dass sie zu einer riesen Masse verschmelzen, sondern meist noch eigenständig bleiben. Ich möchte hier in der Rezension nur auf meine zwei Lieblingscharaktere eingehen, sonst würde das hier doch etwas den Rahmen sprengen. Mare hat sich im Gegenteil zu Band 1 total verändert. Sie vertraut niemanden mehr, was ich auch in Anbetracht zu dem ersten Teil nachvollziehen kann. Sie fühlt sich gespalten zwischen Mare, Mareena und der Blitzewerferin, jedoch ist sie in diesem Band jemand anderes. Sie ist skrupellos und geht für ihren Profit über Leichen. Zu Beginn und auch in der Mitte fand ich die Verwandlung echt schrecklich, jedoch jetzt gegen Ende denke ich, dass es notwendig war und auch irgendwie realistisch. Cal hingegen ist dagegen geheimnisvoll und sexy. Da wir die Geschichte nur aus Mares Sicht erzählt bekommen, ist es ein sehr subjektiver Eindruck den wir von Cal erhalten. Jedoch sieht man immer wieder Gefühle hochkämpfen. Tapferkeit, Stärke und Treue sind Wörter die perfekt zu Cal passen. 

Die Story ist anders im Gegensatz zu dem ersten Teil. Sie setzt sofort an das Ende vom ersten Band an. Beim wem das Lesen vom ersten Band also auch fast ein Jahr her ist, wie bei mir, der sollte sich nochmal in den das Ende des ersten Bandes reinlesen. Mare und die anderen sind auf der Flucht vor Maven. Sie suchen die anderen Neublüter und treffen immer wieder auf Gefahren. Im Großen und Ganzen ist das ganze sehr spannend und gerade zum Schluss hin überschlagen sich die Ereignisse. Es gibt einen Wendepunkt, der mich doch sehr überrascht hat und den ich so nicht kommen sehen habe. Leider fällt es einen manchmal schwer über einige Personen zu trauern, da Mares Sicht kaum Emotionen zulassen. 

Fazit

 Die Geschichte um Mare geht spannend weiter, jedoch mit kleinen Schwächen im Mittelteil. An manchen Stellen kam das Buch mir wie ein Lückenfüller vor, an anderen Stellen wurde es so spannend, dass ich es kaum noch aus der Hand legen konnte, der fiese Cliffhanger rundet das ganze natürlich ab. Ich hatte viel Spaß beim Lesen und stöhne jetzt erstmal laut, da wir wieder etwas länger auf den nächsten Band warten müssen.

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar. Wenn ihr noch mehr über das Buch erfahren wollt oder es euch gleich bestellen, dann klickt *Hier*



Kommentare:

  1. Hey Jenny,

    tolle Rezi :) Ich freue mich auf das Buch, jetzt weiß ich, dass ich einfach weiterlesen muss, wenn es mal langwierig wird.

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
  2. Hey!
    Echt schöne Rezi hast du da geschrieben. :D
    LG Becci <3

    AntwortenLöschen
  3. Ahoy Jenny,

    mich konnte das Buch ja total flashen... endlich eine Dystopie (?) voller düsterer Spannung, Kampf und interessanten Charakteren. Gerade Mares viel kritisierter Charakter war für mich ein großes Plus des Buches... Wann geht es eeeeendlich weiter? Dieses Ende! Victoria Aveyard macht mich echt fertig!!


    Ich lasse dann mal frech meinen Link und liebe morgen-wird-es-Sommer-Grüße da, Mary <3

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/08/die-farben-des-blutes-glasernes-schwert.html

    AntwortenLöschen