[Rezension] Darkmere Summer - Helen Maslin

Darkmere Summer - Helen Maslin



Reihe: Einzelband
Verlag: Carlsen 
Preis: 19,99 € D Hardcover

Was erwartet euch?
 
Ein Schloss. Ein Fluch. Ein Sommer, der alles verändert.
Der Plan war: Sommer, Sonne – und Leo. Schließlich hat Kate seine Einladung auf das alte Schloss nur angenommen, damit sie Zeit mit ihm verbringen kann. Doch seit sie und Leos Freunde in Darkmere sind, ist die Stimmung seltsam. Trotz der idyllischen Umgebung kommen die dunkelsten Seiten in ihnen zum Vorschein. Ist das Schloss wirklich verflucht? Kate fängt an zu recherchieren und stößt dabei auf das Tagebuch von Elinor. Ein Mädchen, das 1825 voller Hoffnung nach Darkmere kam. Und dort die Hölle auf Erden erlebte ...

 

Meine Meinung
 
Das Cover hat mich sofort angesprochen, sodass ich die Geschichte unbedingt lesen wollte und ich denke auch, dass es perfekt zur Geschichte passt.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, sodass sich die Geschichte sehr gut lesen lässt. Die Geschichte ist aus zwei Perspektiven geschrieben. Die beiden Charaktere Kate und Elinor leben in zwei verschiedenen Zeiten, sodass man immer wieder ein Zeitsprung macht. Der wäre eigentlich nicht so schlimm, wenn er an passenden Stellen vorkommt. Jedoch finde ich leider, dass er an bestimmten Stellen einfach die Spannung zu sehr rausnimmt und den Handlungsstrang unterbricht.

Die Geschichte an sich hat sehr viel Potential, jedoch macht der so stark schwankende Spannungsbogen, die Geschichte so ein bisschen kaputt. Ich musste öfters überlegen, was war da nochmal passiert oder nein wieso wechseln wir denn jetzt. In der Mitte der Geschichte verlor das Buch an Spannung, was das Ende aber wiedergutgemacht hat.

Das Ende ist sehr offen gehalten und der Leser ist angehalten sich selber das Ende zu erdenken, denn es ist leider etwas offen. Was jeder je nach Geschmack mag oder halt nicht.

Fazit
 
Ich denke das Buch spaltet die Leserschaft, da es einige ganz gut gefallen kann, jedoch für andere absolut nichts ist. Deshalb kann ich hier euch keine klare Empfehlung geben, ob ihr es lesen solltet oder nicht.

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar, wenn ihr noch mehr über das Buch erfahren wollt, dann schaut doch *Hier* vorbei.




Kommentare:

  1. Huhu, Jenny:)

    Offene Enden mag ich ja eher nicht so sehr... Das Buch steht noch auf meiner Liste, aber viele Rezis sind ja nicht gerade sehr positiv. Ich muss das wohl wirklich noch einmal überdenken.
    Danke für die Rezi!

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :-)

      Jaa es ist schon etwas schwierig einzuschätzen. Es ist ein Buch entweder liebst du es oder es ist nicht so deins.

      LG Jenny

      Löschen