[Rezension] Royal Desire - Geneva Lee

Royal Desire - Geneva Lee


Band 2 der Royal - Saga 

Was erwartet euch? 

Amerikanisches Good Girl verfällt britischem Royal Bad Boy – und es wird … heiß! Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen – vergeblich. Die Erinnerungen an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit vor ihr enthüllt?

Zur Autorin 


Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA. Sie war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, begeisterte Geneva Lee die amerikanischen Leserinnen und eroberte auch in Deutschland auf Anhieb die Bestsellerlisten.



Meine Meinung

Das Cover finde ich wieder total cool und er ergänzt sich perfekt in die Reihe. Es unterscheidet sich nur farblich zu dem ersten Band.

Die Geschichte ist aus der Perspektive von Clara geschrieben und in diesem Band erhalten wir auch Einblicke von Alexander, die meiner Meinung nach aber viel zu wenig sind. Vielleicht steigert sich das ja noch in Band 3.

Leider ist der zweite Band etwas schwächer als der erste, weil mich manche Szenen doch etwas gelangweilt haben und bei anderen habe ich gedacht, wie schon vorbei? Da hätte sie gerne etwas mehr ins Detail gehen können. Trotzdem finde ich den Band sehr gelungen und freue mich schon auf den nächsten. In diesem Band tauchen Gefahren aus der Vergangenheit auf und ich finde es super wie die beiden das meistern. Wäre ich hier auf ein hin und her wie bei Hardin und Tessa gestoßen, dann hätte ich das Buch nach 5 Minuten wieder aus der Hand gelegt. Aber nein die Geschichte bleibt hier insoweit realistisch, dass ich sagen kann, so würde ich meine Probleme auch lösen. Ganz davon abgesehen, dass die Liebesgeschichte mit einem Prinzen eher unrealistisch ist.

Ich mag hier auch beide Charaktere Alexander und Clara sehr gerne. Schade ist nur, dass die Autorin sich so ein bisschen bedeckt mit ihren Charakteren gibt und ich nicht vollständig in die beiden eintauchen kann.

Es gab hier in dem Moment einige schöne Momente, die mein Herz dahin schmelzen lassen. Und jaaa es gibt auch viele erotische Szenen – sehr viele! Und Alexander nimmt schmutzige Wörter in den Mund, aber Leute es ist ein Erotikroman, da haben die Protas halt nicht nur Blümchensex ;-)

Also mir hat es auf jeden Fall sehr gut gefallen, bis auf einige Stellen, die mir viel zu schnell oder einfach zu langsam gingen.

Fazit

Ich kann euch das Buch nur empfehlen. Es ist nichts für schwache erotische Nerven. Ich will hier auch keinen Vergleich mit Shades of Grey machen, da sich die Bücher und auch die Charaktere zu sehr unterscheiden, als das man die beiden Reihen miteinander vergleichen könnte. Gemeinsam haben sie nur das Thema Erotik und Mädchen verliebt sich in Jungen.



Vielen Dank an den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar. Falls ihr in das Buch in Form einer Leseprobe reinschnuppern möchtet, dann klickt doch schnell *Hier*


Kommentare: