[Rezension] Before us - Anna Todd

Before us - Anna Todd


Band 4 der After - Reihe

Was erwartet euch?

Life will never be the same.
Bevor Hardin Tessa traf, war er leer. Alles erschien ihm sinnlos. Er wusste nicht, was Liebe ist.
Danach war alles anders. Er wird nie mehr der sein, der er einmal war.

Infos über die Autorin

Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann im texanischen Austin. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen.

Meine Meinung

Ich weiß gar nicht so genau, was ich jetzt zu dem Buch schreiben soll, denn es hat mich echt zwiegespalten zurückgelassen.
Kommen wir zuerst zum Cover, das sich perfekt in die Reihe einfügt und man somit erkennt, welche Teile alles zu Anna Todds After Reihe passen. Ich mag die Cover ja total gerne, weil sie schlicht, trotzdem edel und etwas düster sind.

Zum Inhalt muss ich leider sagen, dass er nicht ganz hält, was er verspricht. Zu Beginn gibt es einen Abschnitt, wo wir viel aus der Vergangenheit Von Molly, Steph, Melissa und Nathalie erfahren, jedoch kaum was über Hardin. Ich fand die einzelnen Abschnitte der Mädels total interessant und es hilft einem auch sie besser zu verstehen. Das gibt den Nebencharakteren noch viel mehr Tiefe und lässt sie nicht so geisterhaft erscheinen. Die kleinen Eindrücke, die man von Hardin bekommt, lassen jedoch nur erahnen was er gefühlt hat. Ich bin da schon etwas enttäuscht, weil ich doch gerne mehr über Hardin erfahren hätte. Im Mittelteil erhalten wir dann die Geschichte aus Band 1 aus Hardins Sicht. Das war für mich tatsächlich das beste am ganze Buch, denn ich liebe Hardin und auch seine verquere Art. Ich finde das Tessa Doppelmoral auch durch Hardins Sicht viel besser hervortritt und ich sie eigentlich noch weniger mag, als vorher. Ich weiß jetzt werden einige sagen, aber Hardin ist doch der böse. Ich denke aber eher anders, denn Tessa hätte sich von Anfang an anders verhalten sollen und auch Fehler bei sich selber suchen sollen.  Ich denke auch, dass die Autorin sich hier ein bisschen zensiert hat, da für mich manchen Sachen aus Hardins Sicht noch zu „nett“ beschrieben sind. Als ich dann am Ende von dem zweiten Abschnitt der Geschichte war, dachte ich nur: hmm das war alles? Es waren echt tolle Szenen rausgesucht, wodurch man Hardin viel besser kennenlernen durfte, jedoch fehlten mir persönlich zwei ganz wichtige Momente, die ich doch gerne aus Hardins Sicht gelesen hätte. Die errwähne ich hier aber nicht, weil das nur spoilern würde. Der letzte Abschnitt ist dann wieder sehr interessant, aber für mich persönlich nicht notwendig. Ich gebe mich lieber meiner eigenen Fantasie hin und möchte nicht das ganze Leben der Protagonisten vorgeschrieben bekommen. Trotzdem ist gerade der Zurückblick von Christian äußerst interessant. Jedoch scheint auch die letzte Seite  eher eine zensierte Version von Hardin zu sein, um die ganzen Kritiker etwas zu beruhigen.

Alles in allem kann ich sagen, dass dieses Buch für alle After – Hyper sicher genau die richtige Wahl ist, weil es viele Nebendetails gibt und natürlich Hardins Sicht. Ich stehe dem Buch jedoch eher kritisch gegenüber, denn ich habe mir doch etwas mehr gewünscht von Hardin und seinem Leben vor Tessa, was der Klappentext ja eigentlich verspricht.

Fazit


Wie gesagt für alle After – Hyper ist dieses Buch genau richtig. Ich bin jedoch etwas enttäuscht und hab mir halt viel mehr von dem Buch versprochen.



Trotzdem bedanke ich mich bei dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar und die tolle Tasche. Wenn ihr noch mehr Infos zu dem Buch haben wollt, dann klickt *Hier*.

Kommentare:

  1. Hey!
    Echt tolle Rezi. :D Ich hab auch viel mehr erwatet von dem Buch und war auch etwas enttäuscht.
    LG Becci <3

    AntwortenLöschen