[Rezension] Spiegelsplitter - Ava Reed

Spiegelsplitter -Ava Reed

 
Band 1 der Spiegel - Saga

Was erwartet euch?

" Man konnte nichts vermissen, das man nicht kannte, aber ich glaube ich sehnte mich sehr danach."

Caitlin ist ein 17-jähriger Teenager, der von außen völlig normal erscheint, jedoch hat sie ein kleines Geheimnis. Wenn sie in den Spiegel schaut sieht sie nix - absolut nix. Erst als Finn in ihr Leben tritt, beginnt ihr Erbe zu erwachen und sie beginnt zu begreifen, dass hinter den Spiegeln mehr liegt als nur das Spiegelbild.


Meine Meinung

Zuerst muss ich sagen, dass ich das Cover echt toll finde. Es wirkt durch die dunklen Töne sehr geheimnisvoll. Außerdem ist es cool, dass das Cover auf dem Kopf steht. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und ich finde es niedlich, dass die Autorin Schimpfwörter von ihren Charakteren korrigiert und unterbinden lässt.

Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben, einmal aus Caitlins und einmal aus Finns. So bekommt man viele wichtige Informationen und kommt auch beiden Charakteren näher. Leider war das am Anfang auch etwas langatmig, weil sich doch vieles wiederholt. Und manchmal hat es mich auch in den Wahnsinn getrieben, weil ich doch wissen wollte wie es weitergeht. Das hat aber die Spannung wieder aufrecht gehalten.

Caitlin ist ein scheinbar normales Mädchen, dessen Mutter kurz nach der Geburt die Familie verlassen hat und den Vater hat sie vor kurzen durch einen Autounfall verloren. So zieht sie mit Erin, die wie eine zweite Mutter für Caitlin geworden ist, nach Ireland. Dort arbeitet sie nebenbei in einem Buchladen. Eines Tages trifft sie dort auf Finn. Seit dem Zusammentreffen mit Finn passieren seltsame Dinge Raben greifen sie an und Spiegel beginnen zu leuchten. Als sie dann auch noch die Wahrheit erfährt, kann Catilin es erst kaum glauben, doch sie nimmt es sehr stark auf.

"Ich würde das Wort unmöglich nie wieder benutzen - zumindest würde ich es versuchen, denn in den letzten Tagen waren so viele unmögliche Dinge passiert wie noch nie zuvor."

Manchmal wirkt Caitlin etwas einsam, jedoch ist sie loyal zu ihren Freunden. Außerdem ist sie sympathisch und sehr einfühlsam. Manchmal hat sie aber ein starken Hang zu einem Sturrkopf.

Finn ist mein absoluter Lieblingscharakter. Er ist ein Gestaltwandler und kann sich unter anderem in einen Falken oder in eine Katze verwandeln. Er ist absolut loyal seinen Freunden gegenüber und möchte Caitlin beschützen. Manchmal scheint durch, dass er nicht sehr oft Umgang mit anderen Menschen hat, ihm fehlt nämlich so manches Mal das Taktgefühl. Für ihn ist klar, dass er und Caitlin zusammengehören.

"Wenn Caitlin wüsste, wie groß ihre Familie mittlerweile geworden war. Wie viele Menschen sie lieben."

Natürlich darf ich auch Kohanna, Myra, Lorcan, Erin, Aidan und Raphael nicht vergessen, die ich auch ins Herz geschlossen habe. Es sind tolle Freunde.

Lange habe ich hin und her überlegt, wieviele Sterne ich geben soll. Denn zu Beginn haben mich die ständigen Wiederholungen durch den Perspektivwechsel schon etwas aus dem Lesefluss geholt. Da mich aber die Story und die Charaktere aber so überzeugt haben, kann ich trotzdem 5 Sterne geben. Die Geschichte über die Welt hinter den Spiegeln ist echt spannend und eine tolle Idee.

Fazit

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. Ich hab mich in Caitlins und Finns Geschichte verliebt und freue mich schon auf Band 2.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen