Rezension - Märchenblut

[Rezension] - Märchenblut


Was erwartet euch?Ellie flüchtet vor ihrem untreue Freund von Köln nach Schifferstadt. Ein Glück, dass ihre Freundin Jessie dort lebt und es einen Tauschpartner bei der Mordkomission dort gibt. Doch gleich an ihrem ersten Arbeitstag wird eine Leiche im Schifferstedter Wald gefunden. In der Hand der Leiche ein Zettel mit einem Zitat aus Grimms Märchen. Kann sie mit ihren neuen Kollegen den Mörder aufhalten?

Meine MeinungZuerst mal das Cover finde ich echt klasse und passt sehr gut zum Buch - immerhin wird es sehr blutig. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, sodass man sehr gut ins Buch einsteigen kann.

Und der Einstieg ist erstmal der Hammer. Die Autorin wechselt die Perspektive zwischen Elli und dem Mörder.
So erhalten wir tiefen Blicke in Seele des Mörders und ich kann euch sagen, der ist echt krank und gestört! Durch die Kindheitserinnerungen des Mörders können wir spekulieren, wer der Mörder ist und warum er es macht. Man nimmt jeden neuen Hinweis auf und so bleibt die Spannung immer aufrecht. Die Autorin hält aber bis zum Ende noch ein echtes Schmuckstück in der Hand, sodass ich bis zum Schluss das Ausmaß des Falles nicht fassen konnte. Auch die eingearbeiteten Märchenzitate waren sehr gut.

Ellie ist eine Ermittlerin mit sehr schönen Gründen, warum sie Ermittlerin geworden ist. Sie möchte die Stimme der Vermissten/Toten sein, um für sie den Mörder hinter Gittern zu bringen. Durch die Flucht vor der Affäre ihres Freundes versucht sie sich ein neues Leben mit neuen Kollegen aufzubauen. Sie hat erstmal genug von Männern, hadert aber viel mit sich selber, weil sie ein paar Funde zu viel hat. Was sich eigentlich viel sympathischer macht. Durch die Überfürsorge der anderen Kollegen lässt sie sich in die Arme des Täters treiben. Sie will bodenstänig sein und alleine mit allem fertig werden, was ihr letztendlich wohl zum Verhängnis wird.

FazitIch kann das Buch nur empfehlen! Es ist blutig und schaurig zu gleich. Ich freue mich schon auf den nächsten Band und bleibe Ellie und ihren Kollegen treu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen