[Rezension] Der Winter erwacht - C.L.Wilson

 Der Winter erwacht - C.L. Wilson

 
Mystral Band 1

Was erwartet euch? 
Tod oder Heirat? Nachdem der Prinz von Sommerland seinen Bruder getötet und seine Frau gestohlen hat, zieht Wynter gegen Sommerland in der Krieg. Nachdem er den Krieg gewonnen hat, fordert er eine der schönen Töchter des Sommerkönigs zu Frau.
Chamsin ist eine Tochter des Sommerkönigs. Ihre Wettergabe ist der Sturm mit der sie als sie noch ein Baby war ihre Mutter getötet hat. Der König ist nie über den Verlust hinweg gekommen und hasst Chamsin. Also stellt er sie vor die Wahl heirate den Winterkönig oder stirb!


Meine Meinung
 " Der Winter erwacht" ist eine Fantasiebuch mit etwas Potential nach oben. Ich werde noch das zweite Buch lesen, um eine klare Empfehlung abgeben zu können.
Aber so geb ich euch mal einen kleinen Gedanken zu diesem Buch. Was ich auf jedenfall gut fand, man wird erstmal in die Geschichte hineingeworfen. Man hat nicht erstmal 20 Seiten Erklärung, sondern bekommt die Fakten mit den Protagonisten. Das macht die Geschichte lebendiger und nicht zu steif. Man kann sich noch viel dazudenken. Dann hat die Geschichte so kleine Schwächen, manchmal hält es sich zu sehr mit den Gefühlen der Protagonisten auf, sodass die Geschichte etwas leidet.
Die Protagonisten Wynter und Chamsin tänzeln immer umeinander herum, aber keine traut dem anderen. Wynter ist ein Mann der leidet mit dem Eisherz. Er ist manchmal kalt und manchmal dann so liebevoll. Da man auch von seiner Perspektive erzählt bekommt, erfährt man auch warum er wie handelt.
Chamsin wurde schon von ihrem Vater misshandelt und kann schlecht umgehen mit den wechselnden Stimmungen von Wynter. Sie leidet an viel Selbstmitleid, was man aber verstehen kann.
Die Gaben der Protagonisten sind spannend und gut dargestellt.

Fazit
 Auch wenn der erste Teil noch etwas schwächelt, ist es ein tolles Buch für die Schneeabendstunden vor dem Kamin :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen